„Giulio Cesare“
(Julius Cäsar in Ägypten)
Georg Friedrich Händel
Premiere: 14.11.2020

Musikalische Leitung: Giuliano Betta
Inszenierung: Michael Schulz
Bühne: Dirk Becker
Kostüme: Renée Listerdal
Licht: Thomas Ratzinger

Oper in drei Akten von Georg Friedrich Händel | Libretto von Nicola Haym | In italiensicher Sprache mit deutschen Übertiteln

Geschichte: Eine der großen Frage der Weltgeschichte: Was tat Julius Cäsar 48 v. Chr. in Ägypten? Der Widersacher Pompeius war besiegt und vernichtet, der Machtkampf in Rom entschieden. Es wäre an der Zeit gewesen, nach Rom zurückzukehren und den Staat neu zu ordnen. Aber nichts dergleichen geschah. Cleopatra, die Königin Ägyptens, die schönste Frau der Antike, wollte er erobern. Sie war gerade von ihrem Bruder und Mitregenten Ptolemaios vom Thron vertrieben worden. Cäsar beherrschte zwar die halbe Welt, in Ägypten aber lauerten überall Verrat und Intrige, so dass Cäsar als Kämpfer, Politiker und Liebhaber ziemlich ausgelastet war. Das verrät uns der vergnügliche musikalische Geschichtsunterricht von Georg Friedrich Händel (1685-1759), Europas führendem Komponist italienischer Opern mit garantiertem Mindestabstand zwischen Arien und Personen. Keine war so beliebt wie die um das berühmteste Liebespaar der Antike, Cäsar und Cleopatra, das nach zahllosen Koloraturen und ebenso vielen Intrigen am Ende glücklich zusammenkommt.
(Musiktheater im Revier)




Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken